Food Fighter

Am Samstag haben wir uns einen Foodartisten besonders unter die Lupe genommen - nämlich den Klaus.

Klaus und seine Frau Agnes, waren nämlich mit die ersten, die in Deutschland, auf die Idee kamen sich mit ihrem selbstgebautem Stand in einen Hinterhof in Offenbach zu stellen und Essen zu verkaufen. Damals waren das noch sehr kleine und unbekannte Streetfoodfestivals mit außergewöhnlichen Konzepten und Ständen.

Angefangen hat Klaus aber schon sehr früh mit seiner Gastokarriere, vom Verkaufen von Getränken bis hin zu mehreren mexikanischen Restaurants - schließlich kam er zu Streetfood und hat nun schon mehrere Foodkonzepte entwickelt.

Eins davon hat er besonders gern und präsentiert uns stolz seinen alten UPS Truck, den er von einem Airbrusher mit rostigen Details versehen lassen hat. FoodFighter verkauft neben Burritos auch manchmal Burger und Fritten und manche von euch kennen ihn vielleicht schon von vorherigen Events aus Hanau. Neben Streetfood findet man den FoodFighter auch auf Messen, Stadtfesten und wenn ihr Bock habt auch bei euch im Hof.

In einem kurzen Interview erzählt er uns welches neue geniale Konzept er für die nächsten Jahre plant und was sein verrücktestes Streetfood Erlebnis war.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0