Streetfood´4 in Hanau

Streetfood? Das ist doch Bratwurst aufm Stadtfest? Nein, Streetfood ist ein Trend aus den USA, der

2014 nach Deutschland kam, bis heute anhält und viel mehr als das zu bieten hat. Es geht darum,

verrückte Essenskreationen zu entwickeln, traditionelles Essen aus verschiedenen Kulturen zu

repräsentieren, diese in einem (mit viel Liebe) selbstgebauten Stand oder in einem restaurierten

Truck zu verkaufen und das dann mit einer geilen Laune an den Mann zu bringen! Seien es

Burritos, Bubble Waffles, Insekten, ausgefallene Burger, Langos oder Churros, es geht darum, aus

wenig viel zu machen, damit aufzufallen und letztendlich euch auf den Festen damit zu überzeugen

- denn wer isst nicht gerne, dann auch noch so gut? So kommt es, dass mittlerweile deutschlandweit

stark besuchte Streetfoodfeste veranstaltet werden. Foodartisten aus der gesamten Republik reisen

an, um ihre Produkte zu verkaufen, ihre Stände zu präsentieren und eure Gaumen zu verwöhnen.

Das Ganze wird meist noch von coolen Livebands begleitet.

 

 

Genauso in Hanau: der Gastronom Rocky Musleh, der ebenfalls den François Dry Gin zur Welt gebracht hat, veranstaltet seit vier Jahren Streetfoodfestivals für euch. Dieses Wochenende war es wieder soweit, das vierte Streetfoodfestival fand am 01 & 02.09.2018 in der Hanauer Altstadt statt und ich bin mal mit der Ines durchgelaufen, dann haben wir zusammen die dortigen Stände interviewt, um die Frage zu beantworten, was denn verkauft und was da eigentlich gemacht wird. Generell wollten wir einfach ein paar Eindrücke festhalten und euch ermöglichen, auch mal hinter die Kulissen zu schauen. Zu Beginn siehst du übrigens Rocky persönlich, denn auch ihn konnten wir spontan zu einem kurzen Video überreden. Nächste Woche sind wir übrigens auf dem Hanauer Bürgerfest unterwegs! - Sei

also gespannt, was dich dort erwartet.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0